Matthias Weissers Infopage  Vorträge   Beratung   Kontakt   
eintragen austragen   InterNetWORX
FreeFind
Gästebuch
   Seminare   Bücher   Infoletter  
Infopage | Medizin | Reisen

 Matthias Weisser Logo Matthias Weisser's
alternative Medizin
Medizin-Banner
Hilfe 1 Psyche 2 Statik 3 Ernährung 4 Gifte 5 Zahnherde 6 Störfelder 7 Parasiten
8 heilende Informationen 9 Selbstheilung 10 Diagnostik 11 Zusammenhänge Literatur

Dr. Rath - Nährstoffmangel beheben - Zitate
Teil 1: Zusammenhänge
•  Symptome
•  Zusammenhänge, Diagnose
•  Therapieansätze
•  Erfolgsberichte bei Symptomen A-Z
Teil 2: Medien-Desinformation statt Information
•  Video Das Chemie-Pharma-Öl-Kartell und die Polit-Helfer
•  Medien-Lügen
•  Gesundheit als Menschenrecht
•  Vortrag Dr. Rath Augsburg-Gersthofen 1999
•  Vortrag Dr. Rath: Befreiung zur Gesundheit 1999
Teil 3: Buchzitate
•  Zitate aus Rath: Der Beweis. Erfolge mit Zell-Vitalstoffen
•  Zitate aus Rath: Warum kennen Tiere keinen Herzinfarkt..
•  Zitate aus Rath: Gesundheit ist machbar!
Teil 4: Literaturhinweise zum Anklicken
Teil 5: Literaturhinweise Wissenschaft
siehe auch: Ernährung Fahl Stockwell Wallach Schindele Leisen Homöopathie Unterdrückung

"der Urmensch ernährte sich von mit Giften unbelasteten Vitamin C-reichen Beeren, Knollen, Obst..
ab und zu rohes Fleisch, das viel Vitamin C enthielt.. Körper musste selbst kein Vitamin C herstellen..
heutige Nahrungsmittel industriell aufgearbeitet, verändert, künstlich zu früh gereift, geschmacksverstärkt,
Konservierungsstoffe, Kühlhaus.." Fahl: 'Vitalstoffe..' S.100

"die heutigen Zivilisationserkrankungen haben wir größtenteils selbst zu verantworten..
falsche Lebensgewohnheiten
-> Diabetes, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf, Immunerkrankungen, Krebs.." Fahl: 'Vitalstoffe..' S.81

"Sport, körperliche und geistige Belastungen erhöhen deutlich den Verbrauch an Mikronährstoffen..
durch starkes Schwitzen vermehrt Mikronährstoffe ausgeschieden.." Fahl: 'Vitalstoffe..' S.118

"vielfach wird berichtet daß Vitamine nur gering dosiert oder gar nicht eingenommen
werden sollten, weil das bei einer ausgewogenen Ernährung überflüssig sei..
solche Berichte sind irreführend und falsch dazu.." Fahl: 'Vitalstoffe..' S.38

"Vitamin C ist das kostbarste und sicherste Heilmittel das dem Mediziner zur Verfügung steht..
therapeutisch entscheidend
sind Häufigkeit und Höhe der Dosierung.. Dr. Klenner.." Fahl: 'Vitalstoffe, die Medizin der Zukunft' S.26

"durch jahrelange falsche Ernährung entstehen Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck,
Rheuma, Gefäßveränderungen, Krampfadern, Hämorrhoiden, Neurodermitis, Psoriasis,
Allergien, Magen-/Darmerkrankungen, grauer Star, Tumorerkrankungen.." Fahl: 'Vitalstoffe..' S.82

"wer die Wahrheit sagt macht sich viele Feinde.." Fahl: 'Vitalstoffe..' S.53

"Wer heilt, hat recht"

Zitate aus Matthias Rath: "Der Beweis.
Erfolge mit Zell-Vitalstoffen bestätigen die Vitamin-Forschung" 2011

"Krebs ist kein Todesurteil mehr.. Erfahrungsberichte von betroffenen Krebspatienten.." S.10

"es ist wichtig die Verantwortung für die eigene Gesundheit zu erkennen und wahrzunehmen.." S.55

"Patienten sollten niemals blinde Gefolgschaft leisten - wem auch immer.." S.55

spezielle Enzyme
"Zellen die innerhalb des Körpers wandern wollen müssen das sie umgebende Bindegewebe auflösen das aus Kollagenfasern besteht.. dazu können Zellen spezielle Enzyme bilden die die Kollagen-Matrix verdauen.." S.15

"die Eizelle verwendet spezielle Enzyme beim Eisprung.." S.15

"die weißen Blutkörperchen verwenden spezielle Enzyme auf dem Weg zum Infektionsherd.." S.15

"weiße Blutzellen bewegen sich durch Körpergewebe mit Hilfe kollagenverdauender Enzyme.. Produktion Enzyme nur solange bis Zielort, Infektionsort erreicht ist.. wenn Leukozyten entarten findet Produktion Enzyme ständig statt.." S.64

"Umstrukturierung von Körperorganen wie Gebärmutter, weibliche Brust durch kontrollierten Gewebe-Abbau mittels spezieller Enzyme und Gewebe-Neuaufbau.." S.15

"unter normalen Bedingungen wird Produktion/Aktivität der Enzyme genau kontrolliert -> nur kurzzeitig aktiv -> dauerhafter Abbau des Kollagens, nachhaltige Schädigung Gewebe verhindert.." S.15f

"bei Krebszellen Kontrolle verlorengegangen -> ungehemmte Vermehrung, zu lange Produktion der Enzyme die Bindegewebe angreifen/zerstören.." S.16

"alle Krebszellen erzeugen große Mengen dieser Enzyme die zur Zerstörung des Bindegewebes führen.." S.16

"mit Hilfe dieser Schneidwerkzeuge (Enzyme) lösen sich Krebszellen von der Tumormasse ab und wandern über Blutbahn, Lymphsystem in andere Organe = Metastasierung.." S.16

"Aggressivität Tumor - Malignität - hängt von der Menge der produzierten kollagenverdauenden Enzyme ab.." S.16

Nährstoffe
"Zell-Vitalstoffe können die Ausbreitung von Krebszellen hemmen:
+ Hemmung Vermehrung Krebszellen -> reduziertes Wachstum
+ Hemmung Ausbreitung Krebszellen -> keine Metastasierung
+ Hemmung Bildung Tumor-Blutgefäße -> keine Versorgung Tumor
+ Abtöten Krebszellen.." S.17

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) bei Krebs:
+ Vitamin C: Bildung Kollagen -> Stabilität Bindegewebe, Abtöten Krebszellen
+ Arginin: Immunsystem, hemmt Vermehrung Krebszellen
+ Lysin, Prolin: Bausteine Kollagen -> Gewebestabilität, kollagenverdauende Enzyme hemmen
+ Polyphenole: Aktivität kollagenverdauender Enzyme hemmen
+ N-Acetyl-Cystein NAC: starke Antioxidanz, Synthese Glutathion
+ Selen: schützt Zellen vor Giften, hemmt Wachstum Krebszellen
+ Pflanzenextrakte: antioxidative Wirkung, gg. Bakterien/Viren.." S.18


Erfolge bei Symptomen A-Z

Bauchspeicheldrüsenkrebs
"Bauchspeicheldrüsenkrebs.. Roomi et al.." S.107

Blasenkrebs
"G.B.. Blut im Urin.. Blasenwandkarzinom.. in 8 Jahren 8 OPs.. Tumor jedesmal entfernt, wächst immer wieder nach.. Vorderwandtumor in Blase.. in 5 Wo 2x OP.. örtliche Chemo mit Metamycin.. Zell-Vitalstoffe, Bewegung, gesunde Ernährung, genügend Trinken, fast kein Alkohol, kein Rauchen.. 35 endoskopische Kontrollen in 7 Jahren.. kein neues Tumorwachstum.." S.82f

Blinddarmkrebs (Appendixkarzinom)
"H.K.. Blinddarm-OP.. Appendix-Karzinom.. Darm-OP/Chemo abgelehnt.. Zell-Vitalstoffe.. Verschwinden Zahnfleischbluten.. Rückgang Infekte/Erkältungen.. Tumormarker CEA unauffällig.. gute Gesundheit.. Befunde.." S.68

Blutkrebs (Leukämie)
"Blutkrebs.. Roomi et al.." S.108

Brustkrebs
"Ilse Goersch, 66.. Mammographie, kleines Krebsgeschwür.. Operation an Brust, Lymphknoten.. Empfehlung 5 Jahre Pharmapillen und Bestrahlungen gg. Rückfall.. abgelehnt, stattdessen Zell-Vitalstoffe, kein Krebs mehr, beste Gesundheit.." S.21

"Bozena Herzner.. Brustkrebs, keine Metastasen.. brusterhaltende OP.. keine Chemo, keine Strahlen, keine Hormonblocker.. stattdessen Zell-Vitalstoffe, Ernährung umgestellt, Trennkost, Bio-Lebensmittel.. kein Zweitkrebs, kein Rezidiv.. Befunde.." S.22f

"Frau G.M.. Brustkrebs, Tumor 1.8cm.. Zell-Vitalstoff-Therapie.. Tumor entfernt durch OP, inflammatorisches Karzinom, schlechte Prognose.. Chemo/Bestrahlung abgelehnt.. kein Rückfall.." S.30f

"Erika Raetzer.. Brustkrebs, Lymphknotenbefall.. Amputation Brust und Chemo abgelehnt.. Zell-Vitalstoffe, Mistelspritzen, Antiöstrogene, Homöopathie.. kein Rückfall.." S.31

"Rita Strauch.. Verhärtung in der Brust.. Tumor 3cm.. brusterhaltende OP.. Allgemeinzustand gut, Kontrollen + Blutbild ok.. Chemo in 3 Zyklen und 28 Zyklen Bestrahlung abgelehnt.. Zell-Vitalstoffe.. kein Rückfall.. Befunde.." S.34

"Marlies Schweitzer.. Knoten re Brust.. Brustkrebs.. re Brust entfernt, 4 Chemo, 25 Bestrahlungen.. Immunsystem schwach, Kur nötig.. Zell-Vitalstoffe -> rasche Erholung nach Chemotherapie, Immunsystem stabilisiert, Ernährung umgestellt.. kein Rückfall.." S.48f

Darmkrebs
"M.K.. Rektum-Karzinom.. Chemo/Strahlentherapie um zu verkleinern.. dazu Zell-Vitalstoffe, hochdosierte Vitamin C-Injektionen.. Tumor nicht mehr zu sehen.. OP + künstlicher Darmausgang verweigert.. bei Darmspiegelung 2 Jahre später nichts gefunden.. bei REHA-Essen fehlen Vitamine zur Gesundung.. Befunde.." S.70f

"R. Rohrbach.. Darmkrebs.. OP.. Metastase in Lunge.. obere li Lungenflügel entfernt.. Zell-Vitalstoffe.. besseres Allgemeinbefinden.. Darmspiegelungen, CT ok.." S.79

"Lore Krenedics.. aggressiver Darmkrebs, OP.. nach 1 Jahr Lebermetastase. OP.. Zell-Vitalstoffe, Ernährung umgestellt.." S.80

Eierstockkrebs
"Eierstockkrebs, Tubenkarzinom re FIGO III c, ED 11/03.. OP, Lähmung Bein.. Chemo abgelehnt.. Zell-Vitalstoffe.. kein Krebs mehr nachweisbar.." S.49

Fibrosarkom
"Fibrosarkom.. Roomi et al.." S.107

Gebärmutterkrebs
"Hildegard Mayer.. Gebärmutterkarzinom, aggressiv.. Gebärmutter/Eierstöcke entfernt.. Zell-Vitalstoffe.. Bestrahlungen abgelehnt wg. Angst vor Schäden an Darm/Blase.. mit 71 vital, jugendlich, frisch.. kein Rückfall.." S.50

Gebärmutterhalskrebs
"Gebärmutterhalskrebs.. Roomi et al.." S.106

Hautkrebs
"Hautkrebs.. Roomi et al.." S.107

Hodenkrebs
"Hodenkrebs.. Roomi et al.." S.105

Knochenkrebs
"Knochenkrebs.. Ivanov et al.." S.106

Leukämie
"weiße Blutzellen bewegen sich durch Körpergewebe mit Hilfe kollagenverdauender Enzyme.. Produktion Enzyme nur solange bis Zielort, Infektionsort erreicht ist.. wenn Leukozyten entarten findet Produktion Enzyme ständig statt.." S.64

"E.K.. chronisch lymphatische Leukämie.. keine Chemo.. Zell-Vitalstoffe.. Blutwerte recht stabil.. bis 10 Jahre danach keine Chemo.." S.65

Lungenkrebs
"Werner Pilniok.. schnell wachsender Lungentumor 1.5x1cm.. Empfehlung OP.. OP riskant wg. Herzkrankheit -> OP abgesagt.. Zell-Vitalstoffe.. Tumor nach 6 Mo verschwunden.. gute Gesundheit.. Befund.." S.92f

Lymphdrüsenkrebs
"Marthe Robert.. Lymphdrüsenkrebs.. Chemo nach 6 Behandlungen abgebrochen.. auf Bestrahlungen mit Schädigung Nerven verzichtet.. Zell-Vitalstoffe.. Rückfall nach 2 Jahren.. sanftere Chemo ohne Haarausfall ertragen.. nach 7 Jahren beste Gesundheit.." S.90

Metastasen
"Metastasierung.. Niedzwiecki et al.." S.109

Nasennebenhöhlenkrebs
"Otto Hölzemann.. Nasennebenhöhlentumor.. OP.. 30 Bestrahlungen abgelehnt.. Zell-Vitalstoffe, Vitamin C-Infusionen.. Befunde.." S.84

Nierenkrebs
"Prof. Dr. Manfred Reiss.. metastasierendes Nierenkarzinom.. li Niere entfernt.. 10 Jahre später Metastasen re Gesäß, li Oberschenkel, Lungen.. OP.. Chemo.. 3 weitere OPs.. Zell-Vitalstoffe.. stabile Gesundheit.." S.89

Non-Hodgkin-Lymphom
"Schütt.. Krebsdiagnose, Vermutung Dickdarmkrebs.. OP.. hochmalignes Non-Hodgkin-Lymphom.. Chemo, dann abgebrochen.. Zell-Vitalstoffe.. geht wieder gut.." S.98

"Edeltraut Schwörer.. Tumor oberer Bauchraum 5.6x3.8cm.. 2. Tumor 2cm.. Non-Hodgkin-Lymphom Grad 2.. OP/Chemo/Strahlen abgelehnt.. Zell-Vitalstoffe, Homöopathie, Vitamin C-Infusionen.. Verkleinerung Lymphom 4.5x2.3cm und 2. Tumor 1.6cm.. 2 Jahre später weitere Verkleinerung 2.2x1.8cm und 2. Tumor weg.. Befunde.." S.100

Ohrspeicheldrüsenkrebs
"Bozana Schneeberger.. Ohrspeicheldrüsenkrebs.. OP 8 Stunden.. Tumor 3.6cm, mit Facialisnerv verwachsen, nichts zu machen.. Verschlechterung, Ausbreitung bis zur Schlagader.. Zell-Vitalstoffe 3-fache Menge.. Tumor fast komplett verschwunden, nur noch kleiner Punkt.." S.96

Prostatakrebs
"Walter Büttner.. fortgeschrittener Prostatakrebs mit Befall Prostata, Blase, Dünndarm.. OP, Chemo verweigert.. 3 Monate zu leben.. Zell-Vitalstoffe, Lösung beruflicher Spannungen/Konflikte.. nach 6 Jahren gesund, pudelwohl.." S.52f

"E. Geißler.. Prostatakrebs.. Ablehnung OP, Chemo.. Zell-Vitalstoffe.. keinerlei Beschwerden.." S.56

"Werner K.. erhöhter PSA-Wert, laut Biopsie Krebs mittlerer Aggressivität.. Bestrahlung abgelehnt.. Zell-Vitalstoffe, Aprikosenkerne.. PSA 36.. 8 Jahre später keine Beschwerden.." S.57

"Max Baur.. plötzlich starke Rückenschmerzen.. Vermutung Weichteilrheuma.. Schwierigkeiten beim Wasserlassen.. Schmerzen, Gewichtsverlust.. Prostata-Karzinom mit ausgedehnten Metastasen im Stammskelett.. Zell-Vitalstoffe.. keine Schmerzen mehr.. PSA von 707->268->44->19 gesunken.." S.58f

"Siegfried Obereigner.. Beschwerden Rücken/Bauchbereich, massive Gehbehinderung.. Tumore in der Wirbelsäule, Metastasen von Prostatakarzinom.. OP an Wirbelsäule, Bestrahlung.. schlechte Prognose, Chemo abgelehnt.. Zell-Vitalstoffe, Grüntee, Zinnkrauttee, Brennesseltee, Tee aus kleinblütigem Weidenröschen.. Aprikosenkerne wg. Vitamin B17.. Zustand stabil, fast beschwerdefrei.." S.60f

Schilddrüsenkrebs
"Antonia Pail.. Schilddrüsenkrebs.. 2x OP.. Zell-Vitalstoffe.. nichts mehr aufgetreten.." S.88


Unterdrückung, Sabotage
"seit Jahrzehnten wird Krebs mit Standardmethoden wie Operation, Chemotherapie und Bestrahlung behandelt.. die häufigen Therapiearten greifen auch gesunde Zellen an -> schwere Nebenwirkungen.." S.17

"Chemotherapie und Bestrahlung verursachen Schäden an der Erbzubstanz.. die häufigste Nebenwirkung ist die Entstehung von neuem Krebs.." S.17

(herausgeschrieben 13.-14.2.2019 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Matthias Rath: "Warum kennen Tiere keinen Herzinfarkt.." 2009

"die größte Epidemie auf der Erde wird durch Herzinfarkte, Schlaganfälle und andere Formen der Herz-Kreislauferkrankungen verursacht.." S.10

"Menschen können kein Vitamin C produzieren -> Vitaminmangelernährung führt zu Gefäßwandschwäche.." S.14

"Menschen entwickeln arteriosklerotische Ablagerungen, Herzinfarkte, Schlaganfälle weil der Körper kein Vitamin C erzeugt, die Nahrung fast immer zu wenig Vitamine enthält.." S.20

"herkömmliche Behandlungsverfahren korrigieren nicht die Grunderkrankung, die Instabilität der Arterienwand.." S.34

"eine optimale Auswahl von Vitaminen u.a. Nahrungsergänzungsstoffen können Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen und Schäden an Arterienwänden reparieren.." S.34f

"heute wissen wir dass die Herz-Kreislauf-Epidemie keine Krankheit im eigentlichen Sinne ist sondern die Folge eines langfristigen Mangels an Vitaminen und und anderen essentiellen Nährstoffen.." S.10

"dieses Buch dokumentiert den wissenschaftlichen Durchbruch zum Sieg über den Herztod.." S.10

"je rascher sich die Botschaft dieses Buchs verbreitet, desto rascher wird dem skrupellosen Geschäft mit der Krankheit ein Ende bereitet.." S.11

Bioenergie
"Erzeugung Bioenergie in jeder Zelle.. Zitrat-Zyklus.." S.213

"wichtige Bioenergieträger
- Vitamin B2 + Vitamin C: FAD/FAD-H
- Vitamin B3 + Vitamin C: NAD/NAD-H
- Vitamin B5, Coenzym A.." S.213

Blutgefäße
"Blutgefäße (Arterien, Venen, Kapillarsystem) >100000km lang, Oberfläche Größe Fußballfeld.." S.20

"Vitamin C als Zement der Blutgefäßwände.." S.20

"defekte Hydroxylierung von Kollagen bei Skorbut -> Durchlässigkeit der Blutgefäße.." S.61

"Antioxidantien Vitamin C, Vitamin E, Betacarotin, Selen gg. Oxidation, Wandschädigung Blutgefäße.." S.22

Herz
"das menschliche Herz pumpt >100000 Mal pro Tag.." S.20

Risikofaktor Rauchen
"Rauchen enthält Schadstoffe die oxidieren -> Rauchen vermeiden.." S.22

"Rauchen -> Schädigung Gefäßwand -> Arteriosklerose, Durchblutungsstörungen in Füßen, Beinen.. Raucherbein.." S.193

"Rauchen erhöht das Herzinfarktrisiko.." S.193

"Nährstoffe beim Rauchen.. Chow, Halliwell, Lehr, Riemersma.." S.199 (Halliwell, Gutteridge: "Free Radicals in Biology and Medicine" Oxford University Press 1985
Chow, Thacker, Changchit, Bridges, Rehm, Humble, Turbek: "Lower levels of vitamin C and carotenes in plasma of cigarette smokers" J Am Coll Nutr 5,3 305-312 1986
Riemersma, Wood, Macintyre, Elton, Gey, Oliver: "Risk of angina pectoris and plasma concentrations of vitamins A, C and E and carotene" Lancet 337,8732 1-5 5.1.1991
Lehr, Frei, Arfors: "Vitamin C prevents cigarette smoke-induced leukocyte aggregation and adhesion to endothelium in vivo" Proc Natl Acad Sci USA 91,16 7688-7692 2.8.1994)

Risikofaktor Stress
"bei Stress produziert Körper Stresshormon Adrenalin in hoher Menge -> Vitamin C benötigt.." S.194

"bei Stress Vitamin C verbraucht.." S.194

"die Produktion des Stresshormons Adrenalin verbraucht Vitamin C.. körperlicher/seelischer Stress erschöpft die Vitamin C-Reserven.." S.23

"Langzeitstress erschöpft Vitamin C-Reserven.. erfordert Nahrungsergänzung.." S.23

"wird Vitamin C nicht ersetzt -> Vitaminverarmung, Schwächung Arterienwände.." S.194

"chronischer körperlicher oder seelischer Stress erhöht Risiko Herz-Kreislauferkrankung.." S.194

"Phänomen dass Ehepartner kurz hintereinander versterben.. emotionaler Dauerstress verarmt an Vitamin C -> erhöhtes Herzinfarktrisiko.." S.194

"bei beruflichem Stress Stunden und Tage der Erholung planen.." S.195

"Nährstoffe bei Stress.. Levine.." S.199 (Levine, Conry-Cantilena, Wang, Welch, Washko, Dhariwal, Park, Lazarev, Graumlich, King, Cantilena: "Vitamin C pharmacokinetics in healthy volunteers: evidence for a recommended dietary allowance" Proc Natl Acad Sci USA 93,8 3704-3709 16.4.1996)

Risikofaktor Anti-Baby-Pille
"erhöhtes Herzinfarktrisiko bei Frauen die Hormonpräparate zur Empfängnisverhütung nahmen.. Vitamin C-Spiegel niedriger als normal.. Briggs 1972, Rivers 1975.." S.195 (Briggs, Briggs: "Vitamin C requirements and oral contraceptives" Nature 238,5362 277 4.8.1972
Rivers: "Oral contraceptives and ascorbic acid" Am J Clin Nutr 28,5 550-554 5.1975)

"Nährstoffe bei Anti-Baby-Pille.. Briggs, Rivers.." S.199 (Briggs, Briggs: "Vitamin C requirements and oral contraceptives" Nature 238,5362 277 4.8.1972
Rivers: "Oral contraceptives and ascorbic acid" Am J Clin Nutr 28,5 550-554 5.1975)

Risikofaktor Medikamente
"Diuretika (Wassertabletten) fördern Wasserausscheidung.. schwemmen Vitamine, Mineralien aus.." S.195

"Entgiftung von Medikamenten findet vor allem in der Leber statt.. Vitamin C etc. verbraucht.." S.196

"Medikamente behindern Aufnahme von Vitaminen über Darm.." S.196

"Cholesterinsenker reduzieren Produktion von Q10 -> kann zu Herzschwäche führen.." S.196

"Nährstoffe bei Medikamenten.. Halliwell, Clemetson.." S.199 (Halliwell, Gutteridge: "Free Radicals in Biology and Medicine" Oxford University Press 1985
Clementson: "Vitamin C: Vol I-III" CRC Press, Florida 1989)

Risikofaktor Dialyse
"durch Dialyse auch Zell-Vitalstoffe ausgefiltert -> chronischer Vitaminmangel, beschleunigte Arteriosklerose.." S.197

"Nährstoffe bei Dialyse.. Blumberg.." S.199 (Blumberg, Hanck, Sander: "Vitamin nutrition in patients on continuous ambulatory peritoneal dialysis (CAPD)" Clin Nephrol 20,5 244-250 11.1983)

Risikofaktor Operationen
"Operationen belasten körperlich/seelisch.. wochenlanger Dauerstress -> Vitaminmangel.." S.198

"Nährstoffe bei Operationen helfen:
+ Auffüllen stressbedingter Vitaminverlust
+ Beschleunigen Wundheilung -> Vitamin C etc. für Neubildung Kollagen
+ Schutz vor Oxidationsschäden durch Sauerstoff.." S.198

Nährstoffe
"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe):
- Betacarotin (Provitamin A): fettlösliches Antioxidanz, optimale Blutviskosität, weniger Gerinnungsrisiko
- Vitamin B1 (Thiamin): Kofaktor Pyrophosphat, Zellenergiehaushalt
- Vitamin B2 (Riboflavin): Strukturbestandteil FAD-Energietransportmolekül
- Vitamin B3 (Nikotinsäure): Teil Energietransportmolekül NAD
- Vitamin B5 (Pantothensäure): Teil Acetyl-Coenzym-A-Molekül, Zellstoffwechsel
- Vitamin B6 (Pyridoxalphosphat): Stoffwechsel Aminosäuren/Eiweiße, Produktion rote Blutkörper
- Vitamin B7 (Biotin): Biokatalysator Stoffwechsel Kohlenhydrate/Fette/Eiweiße
- Vitamin B9,B11 (Folsäure): Sauerstofftransport
- Vitamin B12 (Cobalamin): Produktion rote Blutkörper, Sauerstofftransport, Stoffwechsel Eiweiße/Fettsäuren
- Vitamin C: Stabilität Blutgefäße, Herzmuskelgewebe, Reparatur Blutgefäßwände, Antioxidanz, Abbau Cholesterin, Bioenergiespender für Energieträgermoleküle NAD-H, NADP-H, FAD-H
- Vitamin E: fettlösliches Antioxidanz, schützt Fett/Membranen/Arterienwände vor Oxidationsschäden, verminderte Klebrigkeit Blutplättchen, optimale Fließeigenschaften Blut
- Inositol: Biokatalysator Stoffwechsel Kohlehydrate/Fette/Eiweiße, Hormone
- Mineralien: Biokatalysatoren
- Kalzium: optimale Funktion Nervenimpulse für Herzschlag
- Magnesium: Kalziumantagonist der Natur, senkt Blutdruck, normalisiert unregelmäßigen Herzschlag
- Kalium: optimale Funktion Nervenimpulse, Reizleitungssystem Herz
- Spurenelemente: lebenswichtige Biokatalysatoren zur Vermeidung Mangelschäden
- Zink
- Mangan
- Kupfer
- Selen
- Chrom
- Molybdän
- Aminosäuren: Bausteine der Eiweiße, essentielle Aminosäuren
- Lysin: Baustein von Kollagen, Stabilitätsmoleküle, Teflon-Schutz Arterienwand, Produktion Carnitin
- Prolin: Baustein von Kollagen, Teflon-Schutz Arterienwand
- Arginin: verminderte Spannung Gefäßwände, Blutdrucksenker, bessere Fließeigenschaften Blut
- Cystein: Ausgangssubstanz für Glutathion -> Schutz freie Radikale
- Carnitin: Fettstoffwechsel, Triglyceride, Träger für Fettsäuren, Funktion Herzmuskelzellen, Zellenergie
- Coenzym Q10: Katalysator Atmungskette, Bioenergie Muskelzellen, Herzmuskel
- Pycnogenol: Bioflavonoide, Antioxidanz, Wirkung Vitamin C.." S.215f

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) für Bioenergie-Produktion:
- Vitamin B1 (Thiamin)
- Vitamin B2 (Riboflavin)
- Vitamin B3 (Niacin)
- Vitamin B5 (Pantothensäure)
- Vitamin B6 (Pyridoxin)
- Vitamin B7 (Biotin)
- Vitamin B9,B11 (Folsäure)
- Vitamin B12 (Cobalamin)
- Carnitin
- Coenzym Q10
- Mineralien
- Spurenelemente.. Zitrat-Zyklus.." S.213

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) als Trägermoleküle von Bioenergie:
- Acetyl-Coenzym A: für Abbau Nahrungsbestandteile, Umwandlung Bioenergie, benötigt Vitamin B5
- Vitamin B2: Teil Energietransporter Flavin-Adenin-Dinucleotid FAD
- Vitamin B3: Energietransportmolekül für Nicotinamid-Adenosin-Dinucleorid NAD
- Vitamin C: belädt NAD-Transportmoleküle mit Wasserstoffatomen H -> NAD-H
- Vitamin C: spendet Bioenergie zur Aktivierung FADH2-Moleküle.." S.212

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) für Herz-Kreislauf:
- Vitamin C: Schutz/Heilung Arterienwand, Abbau Plaques
- Vitamin D: Optimierung Kalziumstoffwechsel, Abbau Kalziumablagerungen Arterienwand
- Vitamin E: Antioxidationsschutz
- Pycnogenol: Biokatalysator Vitamin C-Funktion, Stabilität Arterienwand
- Lysin: Kollagenproduktion, Stabilität Arterienwand, Plaqueabbau
- Prolin: Kollagenproduktion, Stabilität Arterienwand, Plaqueabbau
- Folsäure: Schutz gg. Homocystein mit Vitamin B6, B12, Betain
- Betain: Schutz gg. Homocystein mit Vitamin B6, B12, Folsäure
- Chondroitinsulfat: Stabilität Arterienwand als Bindegewebesubstanz (Zement) Arterienwand
- N-Acetylglucosamin: Stabilität Arterienwand als Bindegewebesubstanz (Zement) Arterienwand
- Kupfer: Stabilität Arterienwand durch Vernetzung Kollagenmoleküle.." S.55

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) bei Herzrhythmusstörungen:
- Vitamin B1,B2,B3,B5,B6,B12,Biotin: Bioenergieträger, elektrische Herzmuskelzellen
- Vitamin C: Energielieferant für Zellstoffwechsel
- Coenzym Q10: wichtigstes Atemferment, Herzmuskelzellen
- Carnitin: effiziente Nutzung Bioenergie in Mitochondrien
- Magnesium, Kalzium: mit Kalium Weiterleitung elektr. Impulse.." S.145

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) bei Herzschwäche (Luftnot, Ödeme, chron. Leistungsschwäche):
- Vitamin B1,B2,B3,B5,B6,B12,Biotin: Bioenergieträger, bessere Herzfunktion/Pumpleistung
- Vitamin C: Energielieferant für Zellstoffwechsel
- Vitamin E: Oxidationsschutz, Schutz Zellmembranen
- Coenzym Q10: wichtigstes Atemferment, Herzmuskelfunktion
- Carnitin: Bioenergie für Mitochondrien
- Taurin: Mangel oft Ursache von Herzschwäche.." S.129

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) gg. Angina pectoris:
+ Vitamin C, Magnesium, Arginin: Koronararterien weiten durch Reduzierung Wandspannung
+ Carnitin, Q10, B-Vitamine, Pantothensäure, Vitamin C, Magnesium, Mineralien: mehr Pumpleistung Herz
+ Vitamin C, Vitamin E, Lysin, Prolin: Abbau Koronarsklerose.." S.168f

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) nach Koronarangioplastie (Ballonkatheter):
+ Vitamin C: verbessert Wundheilung in Koronargefäßwand
+ Vitamin E: verhindert mit Vitamin C überschießende Narbenbildung in Gefäßwand
+ Lysin, Prolin: helfen bei Neubildung Arterienwand, weniger Ablagerung Fettpartikel
+ Arginin: NO-System
+ Vitamin E, Vitamin C, Betacarotin: Oxidationsschutz, weniger Blutgerinnselbildung.." S.186f

Minimal-Empfehlung für Vitalstoffe
"Nährstoffe - Minimal-Empfehlung pro Tag:
- Betacarotin (Provitamin A) 1600-8000IE
- natürliche Carotinoide (Alpha-Carotin, Lutein, Zeaxanthin, Kryptoxanthin)
- Bioflavonoide 100-450mg
- Vitamin B1 (Thiamin) 5-40mg
- Vitamin B2 (Riboflavin) 5-40mg
- Vitamin B3 (Niacin) 45-200mg
- Vitamin B5 (Pantothensäure) 40-200mg
- Vitamin B6 (Pyridoxin) 10-50mg
- Vitamin B7 (Biotin) 60-300mcg
- Vitamin B9,B11 (Folsäure) 90-400mcg
- Vitamin B12 (Cobalamin) 20-100mcg
- Vitamin C 600-3000mg
- Vitamin D 100-600IE
- Vitamin E (Alpha-Tocopherol) 130-600IE
- natürliches Vitamin E (Beta-, Gamma-, Delta-Tocopherol)
- Pycnogenol 5-30mg
- Coenzym Q10 5-30mg
- Inositol 30-150mg
- Cystein 30-150mg
- Arginin 40-150mg
- Carnitin 30-150mg
- Lysin 100-500mg
- Prolin 100-500mg
- Kalzium 30-150mg
- Magnesium 40-200mg
- Kalium 20-90mg
- Phosphat 10-60mg
- Zink 5-30mg
- Mangan 1-6mg
- Kupfer 300-2000mcg
- Selen 20-100mcg
- Chrom 10-50mcg
- Molybdän 4-20mcg.." S.25

Diagnose
"Ablagerungen in Koronararterien nichtinvasisv ohne Kontrastmittel messen mit Ultrafast-CT.." S.37

"im Unterschied zur Koronarangiografie (Herzkatheter) und Belastungs-EKG kann Ultrafast-CT die Koronarsklerose bereits im Frühstadium feststellen und vermessen.." S.39

neues Gesundheitswesen
"Grundsätze eines neuen Gesundheitswesens:
- Gesundheit ist für alle verstehbar
- Gesundheit ist für alle machbar
- Gesundheit ohne Nebenwirkungen für alle verfügbar
- Gesundheit für alle erschwinglich
- Gesundheit ist ein Menschenrecht
- Schwerpunkt Vorbeugung
- Gesundheitsberatungsstellen
- medizinische Forschung unter öffentlicher Kontrolle.." S.280f


Symptome A-Z

Alterung
"unser Körper ist so alt wie unser Herz-Kreislauf-System.. besonders wichtig ist die optimale Funktion der 100000km langen Wände der Arterien, Venen, Kapillargefäße.." S.226

"der Mensch ist so alt wie seine Blutgefäße.. in Schutz der Arterienwände investieren.. Vitamin C als Zement der Blutgefäßwände.." S.18,20

"Zell-Vitalstoffe schützen Herz-Kreislaufsystem auf natürlichem Wege.. helfen Alterungsprozeß auf natürliche Weise zu verlangsamen.." S.226

"Antioxidantien Vitamin C, Vitamin E, Betacarotin, Selen gg. Oxidation, Wandschädigung Blutgefäße.." S.22

"Rauchen enthält Schadstoffe die oxidieren -> Rauchen vermeiden.." S.22

Alzheimer
"Zell-Vitalstoffe zur Vorbeugung/Behandlung von Alzheimer.." S.202

"Vater, 84.. Alzheimer.. Vitaminpräparate für verbesserte Gedächtnisfunktion.. 2 Mo Zell-Vitalstoffe.. Verbesserung fast nicht zu glauben.. Kurzzeitgedächtnis besser.. können uns wieder unterhalten.. bessere Fähigkeit Probleme zu lösen.. ein Segen zu sehen wie sich der Zustand bessert.." S.203

Anämie (Blutarmut)
"Produktion rote Blutkörper, Sauerstofftransport:
- Vitamin B6 (Pyridoxalphosphat)
- Vitamin B12 (Cobalamin).. Mangel führt zu perniziöser Anämie, Blutarmut.." S.216

Arteriosklerose
"warum wir Arterienverkalkung bekommen aber keine Venenverkalkung.. wenn die Vene zur Arterie wird aufgrund Bypass-OP entstehen auch Ablagerungen.." S.290

"warum sind Bären und andere Winterschläfer mit Cholesterin >600mg/dl nicht längst ausgestorben? weil sie viel Vitamin C erzeugen.. 1-20g umrechnet auf das menschliche Körpergewicht.. diese Menge reicht für optimale Stabilität der Blutgefäßwände.." S.290

"Meerschweinchen mit so wenig Vitamin C wie Menschen entwickeln Arteriosklerose.. Veröffentlichung Proc Natl Acad Sci.." S.292 (Rath, Pauling: "Immunological evidence for the accumulation of lipoprotein(a) in the atherosclerotic lesion of the hypoascorbemic guinea pig" Proc Natl Acad Sci USA 87,23 9388-9390 12.1990)

"Vitamin C-Mangel verursacht Arteriosklerose - der Beweis.. Vitaminmangel schwächt die Struktur.. Versuche an Mäusen die kein Vitamin C mehr erzeugen können.. Bilder.." S.64f,66f,292 (Maeda, Hagihara, Nakata, Hiller, Wilder, Reddick: "Aortic wall damage in mice unable to synthesize ascorbic acid" Proc Natl Acad Sci USA 97,2 841-846 2000)

"Tiere die vergleichsweise 1 TL Vitamin C pro Tag in der Nahrung erhalten entwickeln keine Arteriosklerose, Arterienwände bleiben gesund.." S.292

"Rauchen -> Schädigung Gefäßwand -> Arteriosklerose, Durchblutungsstörungen in Füßen, Beinen.. Raucherbein.." S.193

"Ablagerungen in Gefäßen entstehen vor dem 25. Lebensjahr.." S.23

"Instabilität, Risse/Läsionen in Blutgefäßwand als Hauptursache arteriosklerotischer Ablagerungen.." S.20

"Stabilität durch optimale Kollagenproduktion.." S.71

"Arteriosklerose ist eine Frühform von Skorbut.." S.61

"Vitamin C stabilisiert Blutgefäßwände, verhindert Läsionen.." S.20

"Anhaftungen von Cholesterin, Fetten durch natürliche Gefäßwand-'Teflon'-Substanzen verhindern.. Aminosäuren Lysin, Prolin.." S.21

"Antioxidationsschutz in Blutstrom und Arterienwand durch Vitamin C, Vitamin E, Betacarotin, Gluthathion und Selen.." S.71

"Vitamin C, Lysin, Prolin behebt Mangel in Blutgefäßwandzellen, verhindert Wandinstabilität, Risse, Läsionen, Arteriosklerose.." S.35

"Abbau arteriosklerotischer Ablagerungen durch Lysin, Prolin, Vitamin C.." S.21,303 (Rath, Niedzwiecki: "Nutritional supplement program halts progression of early coronary atherosclerosis documented by ultrafast computed tomography" J Appl Nutr 48,3 68-78 1.1996)

"Abbau Ablagerungen in Koronararterien nichtinvasisv ohne Kontrastmittel messen mit Ultrafast-CT.." S.37,303 (Rath, Niedzwiecki: "Nutritional supplement program halts progression of early coronary atherosclerosis documented by ultrafast computed tomography" J Appl Nutr 48,3 68-78 1.1996)

"Abbau Arteriosklerose Beinarterien in 30% der Fälle durch 1.5g Vitamin C auf natürliche Weise.. Nachweis per Angiogramm.. C.G. Willis.." S.50 (Willis: "The reversibility of atherosclerosis" Can Med Assoc J 77 106-109 15.7.1957)

Atemnot
"Vitaminmangel führt zu verminderter Pumpleistung, Luftnot.." S.31

Blutdruck
"Vitaminmangel führt zu Anspannung Muskelzellen, Verengung Blutbahn, Verdickung Arterienwand.." S.30

"Hauptursachen für hohen Blutdruck arteriosklerotische Ablagerungen, Verkrampfungen (Spasmen) der Arterienwände.." S.21

"Nahrungsergänzung mit Magnesium, Vitamin C entspannt Blutgefäßwand -> erhöhten Blutdruck normalisieren.. Aminosäure Arginin.." S.21

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) zur Senkung Bluthochdruck:
- Vitamin C: steigert Produktion Prostacyclin-Module -> Entspannung Gefäßwand, Blut besser fließfähig
- Arginin: spaltet Stickoxid NO (Arterienwand Relaxing-Faktor) ab
- Magnesium: reduziert Spannung Arterienwand, Kalziumantagonist.." S.106

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) bei Bluthochdruck:
- Vitamin C: mehr Relaxing-Faktoren -> weniger Wandspannung Arterien
- Vitamin E: Oxidationsschutz, Schutz Zellmembranen
- Arginin: mehr Relaxing-Faktoren -> weniger Wandspannung Arterien
- Magnesium: weniger Wandspannung Arterien
- Kalzium: weniger Wandspannung Arterien
- Bioflavonoide: mehr Wirkung Vitamin C.." S.109

"Erfolge mit Nährstoffen zur Senkung Blutdruck:
- Vitamin C: McCarron (-5-10%)
- Q10: Digiesi (-10-15%)
- Magnesium: Turlapaty, Widman (-10-15%)
- Arginin: Korbut (-10%).." S.86 (Turlapaty, Altura: "Magnesium deficiency produces spasms of coronary arteries: relationship to etiology of sudden death ischemic heart disease" Science 208,4440 198-200 11.4.1980
McCarron, Morris, Henry, Stanton: "Blood pressure and nutrient intake in the United States" Science 224,4656 1392-1398 29.6.1984 weniger Kalzium, Kalium, Vitamin A, Vitamin C bei hohem Blutdruck..
Digiesi, Cantini, Bisi, Guarino, Oradei, Littarru: "Mechanism of action of Coenzyme Q10 in essential hypertension" Curr Ther Res Clin Exp 51 668-672 1992
Widman, Wester, Stegmayr, Wirell: "The dose-dependent reduction in blood pressure through administration of magnesium. A double blind placebo controlled cross-over study" Am J Hypertens 6,1 41-45 1.1993
Korbut, Bieron, Gryglewski: "Effect of L-arginine on plasminogen-activator inhibitor in hypertensive patients with hypercholesterolemia" N Engl J Med 328,4 287-288 28.1.1993
Digiesi, Cantini, Oradei, Bisi, Guarino, Brocchi, Bellandi, Mancini, Littarru: "Coenzyme Q10 in essential hypertension" Mol Aspects Med 15 Suppl s257-s263 1994)

"klinische Pilot-Studie 15 Bluthochdruckpatienten 32-69 Jahre.. 32 Wo Zell-Vitalstoffe zusätzlich zu Blutdruckmedikamenten -> Blutdruck 167/97 -> 142/83.. Grafik.." S.107

Blutfette (Störung Fettstoffwechsel)
"viele haben erhöhtes Cholesterin, erhöhte Triglyceride, erhöhtes LDL im Blut -> Cholesterinsenker etc. verschrieben.." S.78

"Senkung Triglyceridspiegel -50-70% durch 2-3g/Tag Vitamin C.. bis 100% mehr Enzyme (Lipasen) durch mehr Vitamin C.. Sokoloff.." S.86 (Sokoloff, Hori, Saelhof, Wrzolek, Imai: "Aging, atherosclerosis and ascorbic acid metabolism" J Am Geriatr Soc 14,12 1239-1260 12.1966)

"Erfolge mit Nährstoffen zur Senkung Blutfette:
- Vitamin B3: Altschul, Carlson, Gurakar, Lavie
- Vitamin B5: Avogaro, Gaddi
- Vitamin C: Ginter, Harwood, Hemilä
- Vitamin E: Beamish, Hermann
- Carnitin: Cherchi, Opie.." S.86 (Altschul, Hoffer, Stephen: "Influence of nicotinic acid on serum cholesterol in man" Arch Biochem Biophys 54,2 558-559 2.1955
Ginter, Babala, Cerven: "The effect of chronic hypovitaminosis C on the metabolism of cholesterol and atherogenisis in guinea pigs" J Atheroscler Res 10,3 341-352 1969
Ginter, Ondreicka, Bobek, Simko: "The influence of chronic vitamin C deficiency on fatty acid composition of blood serum, liver triglycerides and cholesterol esters in guinea pigs" J Nutr 99,3 261-266 1.11.1969
Ginter, Kajaba, Nizner: "The effect of ascorbic acid on cholesterolemia in healthy subjects with seasonal deficit of vitamin C" Nutr Metab 12,2 76-86 1970
Hermann, Ward, Faucett: "The effect of tocopherol on high-density lipoprotein cholesterol. A clinical observation" Am J Clin Pathol 72,5 848-852 11.1979
Opie: "Role of carnitine in fatty acid metabolism of normal and ischemic myocardium" Am Heart J 97,3 375-388 3.1979
Avogaro, Bon, Fusello: "Effect of pantethine on lipids, lipoproteins and apolipoproteins in man" Curr Ther Res Clin Exp 33 488-493 1.1983
Gaddi, Descovich, Noseda, Fragiacomo, Colombo, Craveri, Montanari, Sirtori: "Controlled evaluation of pantethine, a natural hypolipidemic compound, in patients with different forms of hyperlipoproteinemia" Atherosclerosis 50,1 73-83 1.1984
Cherchi, Lai, Angelino, Trucco, Caponetto, Mereto, Rosolen, Manzoli et al: "Effects of L-carnitine on exercise tolerance in chronic stable angina: a multicenter, double-blind, randomized, placebo controlled crossover study" Int J Clin Pharmacol Ther Toxicol 23,10 569-572 10.1985
Gurakar, Hoeg, Kostner, Papadopoulos, Brewer: "Levels of lipoprotein Lp(a) decline with neomycin and niacin treatment" Atherosclerosis 57,2-3 293-301 11.1985
Harwood, Greene, Stacpoole: "Inhibition of human leukocyte 3-hydroxy-3-methylglutaryl coenzyme A reductase activity by ascorbic acid. An effect mediated by the free radical monodehydroascorbate" J Biol Chem 261,16 7127-7135 5.6.1986
Carlson, Hamsten, Asplund: "Pronounced lowering of serum levels of lipoprotein Lp(a) in hyperlipidaemic subjects treated with nicotinic acid" J Intern Med 226,4 271-276 10.1989
Hemilä: "Vitamin C and plasma cholesterol" Crit Rev Food Sci Nutr 32,1 33-57 1992
Lavie, Mailander, Milani: "Marked benefit with sustained-release niacin therapy in patients with 'isolated' very low levels of high-density lipoprotein cholesterol and coronary artery disease" Am J Cardiol 69,12 1083-1085 15.4.1992
Beamish: "Vitamin E - then and now" Can J Cardiol 9,1 29-31 1993)

Blutungen
"mögliche Nebenwirkung Aspirin: Blutungen in Magen, Darm, Gehirn (Schlaganfall), Herzinfarkt, Kollagenabbau.." S.221,225

Cholesterin
"warum sind Bären und andere Winterschläfer mit Cholesterin >600mg/dl nicht längst ausgestorben? weil sie viel Vitamin C erzeugen.. 1-20g umrechnet auf das menschliche Körpergewicht.. diese Menge reicht für optimale Stabilität der Blutgefäßwände.." S.290

"mögliche Nebenwirkungen Cholesterinsenker: Krebsrisiko, Leberschäden, Muskelschwäche.." S.221,225

"Vitamin C senkt hohes Cholesterin.. Hemilä.." S.86 (Hemilä: "Vitamin C and plasma cholesterol" Crit Rev Food Sci Nutr 32,1 33-57 1992)

Diabetes (Störung Kohlehydratstoffwechsel)
"Herzinfarkt, Schlaganfall, Durchblutungsstörungen als Folge von Diabetes.. besonders oft Blindheit, Nierenversagen, Verschluß Bein/Fußarterien, Herzinfarkte, Schlaganfälle.." S.148,153

"Vitamin C und Glukose sehen sich zum Verwechseln ähnlich.." S.153

"Vergleich
- gesunder Mensch: Gleichgewicht Vitamin C, Zucker
- kranker Diabetiker: zu viel Zucker, zu wenig Vitamin C
- gesunder Diabetiker: Vitamin C-Zufuhr stellt Gleichgewicht her.." S.155

"Basisprävention und Korrektur bei Diabetes durch Vitamin C, Vitamin E, B-Vitamine, Spurenelemente.." S.149

"mit 1g/Tag Vitamin C beginnen.. nach 2 Wo 2g/Tag.. nach weiteren 2 Wo 4-5g/Tag.. Arterienwände vor Herz-Kreislaufkomplikationen schützen.." S.163

"spezielle Zell-Vitalstoffe bei Diabetes.." S.151

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) bei Diabetes:
- Vitamin B1,B2,B3,B5,B6,B12,Biotin: verbessert Stoffwechsel, vor allem in der Leber
- Vitamin C: hilft Insulinbedarf senken, stabilisiert/schützt Arterienwand
- Vitamin E: Oxidationsschutz, Schutz Zellmembranen
- Cholin: Bestandteil von Lecithin, für Stoffwechseltransport, optimale Versorgung Zellen
- Chrom: für Stoffwechsel Glukose, Insulin
- Inositol: Bestandteil von Lecithin, für Stoffwechseltransport, optimale Versorgung Zellen.." S.151

"Erfolge mit Nährstoffen bei Diabetes:
- Vitamin C: Mann, Som, Stankova
- Vitamin E: Paolisso
- Magnesium: McNair, Mather
- Chrom: Liu, Riales.." S.163 (Mann, Newton: "The membrane transport of ascorbic acid" Ann NY Acad Sci 258 243-252 30.9.1975
McNair, Christiansen, Madsbad, Lauritzen, Faber, Binder, Transbøl: "Hypomagnesemia, a risk factor in diabetic retinopathy" Diabetes 27,11 1075-1077 11.1978
Mather, Nisbet, Burton, Poston, Bland, Bailey, Pilkington: "Hypomagnesaemia in diabetes" Clin Chim Acta 95,2 235-242 16.7.1979
Som, Basu, Mukherjee, Deb, Choudhury, Mukherjee, Chatterjee, Chatterjee: "Ascorbic acid metabolism in diabetes mellitus" Metabolism 30,6 572-577 6.1981
Riales, Albrink: "Effect of chromium chloride supplementation on glucose tolerance and serum lipids including high-density lipoprotein of adult men" Am J Clin Nutr 34,12 2670-2678 12.1981
Liu, Abernathy: "Chromium and insulin in young subjects with normal glucose tolerance" Am J Clin Nutr 35,4 661-667 4.1982
Stankova, Riddle, Larned, Burry, Menashe, Hart, Bigley: "Plasma ascorbate concentrations and blood cell dehydroascorbate transport in patients with diabetes mellitus" Metabolism 33,4 347-353 4.1984
Paolisso, D'Amore, Giugliano, Ceriello, Varricchio, D'Onofrio: "Pharmacologic doses of vitamin E improve insulin action in healthy subjects and non-insulin-dependent diabetic patients" Am J Clin Nutr 57,5 650-656 5.1993)

"A.M., 29.. Diabetes Typ 2.. Zell-Vitalstoffe -> Blutzucker normalisiert, selbst unter Stress.. durch 1-2g Vitamin C extra keine Schwächezustände bei niedrigem Blutzucker mehr, keine Schmerzen re Seite, kein schmerzhaftes Wasserlassen.." S.156

"M.J.. Diabetes, diabetische Neuropathie.. Zehen dunkelblau-violett verfärbt, kein Gefühl mehr, Amputation droht.. Zell-Vitalstoffe.. Zehen werden hellbraun.. Haare wachsen an Beinen.. Beine beginnen zu schmerzen, da Nerven sich regenerieren.. Innenseite der Schuhe wieder spürbar.." S.157

"klinische Studie Prof. Pfleger, Uni Wien.. durch 300-500mg Vitamin C Blutzucker -30%, Insulinbedarf -27%, kaum noch Zuckerausscheidung im Urin.." S.160 (Pfleger, Scholl: "Diabetes und Vitamin C" Wiener Archiv Innere Medizin 31 219-230 1937)

"durch Vitamin C Insulinbedarf deutlich senken.. 32 Einheiten Insulin -> 5 Einheiten durch 11g Vitamin C auf Tag verteilt.. pro g Vitamin C 2.5 Einheiten Insulin eingespart.. Dice, Stanford-Universität.." S.161 (Dice, Daniel: "The hypoglycemic effect of ascorbic acid in a juvenile-onset diabetic" IRCS Internat Res Commun System 1 41 3.1973)

"Altersdiabetes.. klinische Pilotstudie bei 10 Patienten.. Zell-Vitalstoffe.. nach 6 Mo Blutzucker -23% 155 -> 120mg/dl.. Langzeitwert Hb-A1 -9.3%.." S.164f

Fettstoffwechselstörung
"bestimmte Vitamine bei Abbau Cholesterin, Triglyceride aufgebraucht.. Vitamin C verbraucht -> hohe Cholesterin- und Triglyceridspiegel führen zu Vitaminverarmung des Körpers -> systematische Erschöpfung der Vitaminreserven.." S.192

"Nahrung neben zu viel Fett belastet durch Schadstoffe, Rückstände Unkraut-/Schädlingsbekämpfungsmittel, chemische Konservierungsmittel -> Schadstoffe über Leber entgiften -> Vitamin C etc. beschleunigen Entgiftung und helfen Schäden vermeiden.." S.192f

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) optimieren den Fettstoffwechsel:
+ durch Senkung Cholesterinproduktion des Körpers
+ durch Förderung Fettstoffwechsel in Zellen
+ durch Förderung Fettabbau und Fettausscheidung
+ durch Schutz der Fettmoleküle vor Oxidation.." S.192

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) bei Fettstoffwechselstörungen:
- Vitamin B1: Optimierung Zellstoffwechsel, Bereitstellung Bioenergie
- Vitamin B2: Optimierung Zellstoffwechsel, Bereitstellung Bioenergie
- Vitamin B3: Senkung erhöhte Cholesterinerzeugung, erhöhte Lipoproteine Leber
- Vitamin B5: Teil zentrales Stoffwechselmolekül Zellen (Coenzym A), optimiert Abbau Fette
- Vitamin B6: beschleunigter Abbau Homocystein
- Vitamin B7 (Biotin): beschleunigter Abbau Homocystein
- Vitamin B9 (Folsäure): beschleunigter Abbau Homocystein
- Vitamin C: Schutz/Heilung Arterienwand, normalisiert zu viel Cholesterin
- Vitamin E: Schutz Blutfette vor Oxidation
- Carnitin: Optimierung Fettsäurestoffwechsel, Senkung erhöhte Triglyceride.." S.97

Herz
"Ausmerzung der Herz-Kreislauferkrankung.. Meilensteine 1-9.. Entdeckung, neues Verständnis, Anerkennung, freier Zugang zu Vitaminen, wissenschaftlicher Durchbruch, Zellularmedizin, neues Gesundheitswesen.." S.249f

"regelmäßige Zufuhr von Brennstoff für Herz: B-Vitamine, Carnitin, Coenzym Q10, Mineralien, Spurenelemente.." S.21

"Ernährung meist aus Pflanzen mit Ballaststoffen, Vitaminen.. Obst, Gemüse.." S.22

"ausreichend körperliche Bewegung.. regelmäßig wichtiger als Spitzenleistung.. Spaziergänge, Radfahren, Schwimmen.." S.22

"Entspannung zum Abbau körperlicher, seelischer Stress.." S.23

"Erfolge mit Nährstoffen bei Herzproblemen, Herzinfarkt, Arrythmien, Angina pectoris:
- Vitamin C, Vitamin E, Betacarotin: Riemersma
- Carnitin: Ferrari, Opie, Rizzon
- Coenzym Q10: Folkers, Kamikawa
- Magnesium: Iseri, Teo.." S.189 (Opie: "Role of carnitine in fatty acid metabolism of normal and ischemic myocardium" Am Heart J 97,3 375-388 3.1979
Ferrari, Cucchini, Visioli: "The metabolical effects of L-carnitine in angina pectoris" Int J Cardiol 5,2 213-216 2.1984
Iseri, French: "Magnesium: nature's physiologic calcium blocker" Am Heart J 108,1 188-193 7.1984
Folkers, Vadhanavikit, Mortensen: "Biochemical rationale and myocardial tissue data on the effective therapy of cardiomyopathy with coenzyme Q10" Proc Natl Acad Sci USA 82,3 901-904 2.1985
Kamikawa, Kobayashi, Yamashita, Hayashi, Yamazaki: "Effects of coenzyme Q10 on exercise tolerance in chronic stable angina pectoris" Am J Cardiol 56,4 247-251 1.8.1985
Iseri: "Magnesium and cardiac arrhythmias" Magnesium 5,3-4 111-126 1986
Rizzon, Biasco, Di Biase, Boscia, Rizzo, Minafra, Bortone, Siliprandi, Procopio, Bagiella et al: "High doses of L-carnitine in acute myocardial infarction: metabolic and antiarrhythmic effects" Eur Heart J 10,6 502-508 6.1989
Riemersma, Wood, Macintyre, Elton, Gey, Oliver: "Risk of angina pectoris and plasma concentrations of vitamins A, C and E and carotene" Lancet 337,8732 1-5 5.1.1991
Teo, Yusuf: "Role of magnesium in reducing mortality in acute myocardial infarction. A review of the evidence" Drugs 46,3 347-359 9.1993)

"Nord-Südgefälle bei Herz-Kreislauferkrankungen.. in Nordeuropa Herz-Kreislaufrisiko hoch, Blut-Vitaminspiegel niedrig, in Südeuropa Herz-Kreislaufrisiko niedrig, Blut-Vitaminspiegel hoch.. Vitamine wichtiger als Cholesterinspiegel.. Prof. Gey Uni Basel.." S.52 (Gey, Stähelin, Puska, Evans: "Relationship of plasma level of vitamin C to mortality from ischemic heart disease" Ann NY Acad Sci 498 110-123 1987)

Herz - Angina pectoris (Brustenge)
"Angina pectoris als Alarmsignal für arteriosklerotische Ablagerungen in Koronararterien.." S.168

"bei Angina pectoris normalerweise Kalziumantagonisten, Betablocker, Nitratpräparate, etc.." S.34

"Koronar-Bypass, Ballonkatheter um Blutfluss mechanisch zu verbessern.." S.34

"Hauptprobleme nach Bypass-OP:
- mögliche Blutgerinnselbildung im neu eingepflanzten Bypass-Gefäß
- Bildung arteriosklerotischer Ablagerungen innerhalb der Bypass-Gefäße.." S.180

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) nach Bypass-OP:
+ Vitamin C -> 1-2g für optimale Kollagenneubildung, Heilung OP-Wunde
+ Vitamin C, Vitamin E, Betacarotin, Arginin -> Verhindern Gefäßverschluss durch Blutgerinnsel
+ Vitamin C, Lysin, Prolin, Antioxidantien -> Verhinderung Ablagerungen in Bypass-Gefäßen.." S.181f

"Hauptprobleme bei Ballon-/Hobelmethode:
- ggf. Zerreißen Arterienwand durch mechanisches Verfahren
- ggf. Verschluß Koronararterie durch Gerinnselbildung
- ggf. Verschluß Koronararterie durch Gewebeteile der verletzten Arterienwand
- ggf. Verschluß Koronararterie durch überschießende Narbenbildung im Wundbereich
- ggf. Fortschreiten Arteriosklerose
- bei 30% Verschluß Koronararterie sofort/innerhalb Monate wg. Rissen/Wunden an Arterienwand.." S.184

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) nach Koronarangioplastie (Ballonkatheter):
+ Vitamin C: verbessert Wundheilung in Koronargefäßwand
+ Vitamin E: verhindert mit Vitamin C überschießende Narbenbildung in Gefäßwand
+ Lysin, Prolin: helfen bei Neubildung Arterienwand, weniger Ablagerung Fettpartikel
+ Arginin: NO-System
+ Vitamin E, Vitamin C, Betacarotin: Oxidationsschutz, weniger Blutgerinnselbildung.." S.186f

"Studie 1200IE Vitamin E als Nahrungsergänzung -> nach 4 Mo 15% weniger Wiederverschluß nach Koronarangioplastie (35.5% Restenose vs. 47.5%).. DeMaio, Emory-Universität Atlanta.." S.189 (DeMaio, King, Lembo, Roubin, Hearn, Bhagavan, Sgoutas: "Vitamin E supplementation, plasma lipids and incidence of restenosis after percutaneous transluminal coronary angioplasty (PTCA)" J Am Coll Nutr 11,1 68-73 2.1992)

"Studie Vitamin C reduziert Wachstum, Wucherung glatter Muskelzellen der Arterienwand.. Niedzwiecki, Ivanov.." S.189 (Ivanov, Ivanova, Niedzwiecki: "Ascorbate affects proliferation of guinea-pig vascular smooth muscle cells by direct and extracellular matrix-mediated effects" J Mol Cell Cardiol 29,12 3293-3303 12.1997)

"Tierexperimentelle Untersuchungen.. Vitamin C und Vitamin E senkt Wiederverschlußrate Koronararterien nach Ballonangioplastie.. Nunes et al.." S.189 (Nunes, Sgoutas, Redden, Sigman, Gravanis, King, Berk: "Combination of vitamins C and E alters the response to coronary balloon injury in the pig" Arterioscler Thromb Vasc Biol 15,1 156-165 1.1995)

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) tragen dazu bei die Herzmuskeldurchblutung zu verbessern und so Angina pectoris zu vermindern oder zu beseitigen.." S.168

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) gg. Angina pectoris:
+ Vitamin C, Magnesium, Arginin: Koronararterien weiten durch Reduzierung Wandspannung
+ Carnitin, Q10, B-Vitamine, Pantothensäure, Vitamin C, Magnesium, Mineralien: mehr Pumpleistung Herz
+ Vitamin C, Vitamin E, Lysin, Prolin: Abbau Koronarsklerose.." S.168f

"A.B.. schwere Brustschmerzen -> Verengung Herzkranzgefäße, Halsschlagadern.. Operation.. immer kurzatmig, müde, keine Ausdauer.. Zell-Vitalstoffe.. nach 2 Wo körperliche Kraft, Energie wieder da.. nicht mehr kurzatmig.." S.170

"M.B.. 8 Jahre Angina pectoris.. Diagnose Herzinsuffizienz.. Zell-Vitalstoffe.. nach 1 Jahr nur noch leichte Angina pectoris-Attacken.. laufe 3.6 Meilen pro Tag ohne Beeinträchtigung.." S.172

"R.A.. Angina pectoris.. Zell-Vitalstoffe.. keinerlei Anzeichen Angina pectoris.. kann stramm in gebirgigem Gelände wandern ohne Stehenbleiben, ohne schweres Atemholen, ohne Pausieren wie zuvor.." S.173

"J.K., 54.. Bypass-OP.. Zell-Vitalstoffe.. Verbesserung Laborwerte
+ Blutdruck 130/86 -> 120/80mmHg
+ Cholesterin 240 -> 215mg/dl
+ Triglyceride 181 -> 120mg/dl
+ Glukose 123 -> 106mg/dl
+ LDL/HDL 4.6 -> 3.9.." S.183

Herzinfarkt, Schlaganfall
"Rauchen erhöht das Herzinfarktrisiko.. Schädigung Gefäßwand -> Arteriosklerose, Durchblutungsstörungen in Füßen, Beinen.. Raucherbein.." S.193

"Herzinfarkt bei fortgeschrittener Koronarsklerose - wenn Blutfluss durch Koronararterie erheblich eingeengt.. Blutpropf führt zu Verschluss -> Herzmuskelzellen sterben ab.. je größer das Infarktgebiet umso weniger Überlebenschance.. Überlebende leiden an Funktionsstörungen des Herzens: Atemnot, Ödeme, Leistungsschwäche, Herzrhythmusstörungen.." S.174

"Beweise für Skorbut-Herzinfarkt-Verbindung.. Meerschweinchen mit so wenig Vitamin C wie Menschen entwickeln Arteriosklerose.. Veröffentlichung Proc Natl Acad Sci.." S.292 (Rath, Pauling: "Immunological evidence for the accumulation of lipoprotein(a) in the atherosclerotic lesion of the hypoascorbemic guinea pig" Proc Natl Acad Sci USA 87,23 9388-9390 12.1990)

"Tiere die vergleichsweise 1 TL Vitamin C pro Tag in der Nahrung erhalten entwickeln keine Arteriosklerose, Arterienwände bleiben gesund.." S.292

"Vitaminmangel führt zu Instabilität Arterienwände, Fettablagerung, Zellwucherung, arteriosklerotischen Plaques.." S.30

"durch Infarkt stirbt Herzmuskelbezirk ab -> weniger Herzpumpleistung, Herzrhythmusstörungen.." S.175

"Tiere kennen keinen Herzinfarkt weil sie körpereigenes Vitamin C herstellen und damit die Blutgefäßwände schützen.." S.14

"Vitamin C, Lysin, Prolin behebt Mangel in Blutgefäßwandzellen, verhindert Wandinstabilität, Risse, Läsionen, Verschluß Herzkranzgefäße, Verschluß Gehirnarterien.." S.35

"Vitamin C, Lysin, Antioxidantien, Prolin fördert Heilung Arterienwand.. Vitamin C, Carnitin, B-Vitamine, Q10, Mineralien, Spurenelemente optimiert noch funktionsfähiges Herzmuskelgewebe.." S.175

"durch 300mg Vitamin C vs. 50mg Herzinfarktrate Männer -50%, Frauen -40%.. Lebenserwartung +6 Jahre.. Enstrom, Uni Los Angeles.." S.49 (Enstrom, Kanim, Klein: "Vitamin C intake and mortality among a sample of the United States population" Epidemiology 3,3 194-202 5.1992)

"bei >200IE Vitamin E Herzinfarktrisiko -34% vs. 3IU Vitamin E.. Nurses Health Study.." S.53 (Stampfer, Willett et al: "Vitamin E and heart disease incidence in the Nurses Health Study" Am Heart Assoc Ann Mtg, New Orleans 18.11.1992
Stampfer, Hennekens, Manson, Colditz, Rosner, Willett: "Vitamin E consumption and the risk of coronary disease in women" N Engl J Med 328,20 1444-1449 20.5.1993)

"bei >400IE Vitamin E Herzinfarktrisiko -40% vs. 6IE Vitamin E.. Health Professionals Studie.." S.54 (Rimm, Stampfer, Ascherio, Giovannucci, Colditz, Willett: "Vitamin E consumption and the risk of coronary heart disease in men" N Engl J Med 328,20 1450-1456 20.5.1993)

"Vitamin E und Provitamin A (Karotin) senkt Infarktrisiko.." S.53 (Gey, Stähelin, Eichholzer: "Poor plasma status of carotene and vitamin C is associated with higher mortality from ischemic heart disease and stroke: Basel Prospective Study" Clin Investig 71,1 3-6 1.1993)

"R.A.. Herzinfarkt.. Zell-Vitalstoffe -> mehr Energie, Vitalität.. keine Angina pectoris-Beschwerden mehr.. beschwerdefrei rasch spazieren.. kein Husten, Pusten, keine Verschnaufpausen am Hügel.." S.177

Herz-Kreislauferkrankung
"Herz-Kreislauferkrankung ist eine Frühform von Skorbut.." S.14

"optimale Zufuhr von Vitaminen etc. kann Herz-Kreislaufproblemen vorbeugen und helfen sie zu beheben.." S.14

Herz - koronare Herzkrankheit -> Arteriosklerose
"Studien zeigen dass optimale Zufuhr von Vitaminen, Nahrungsergänzungsstoffen Koronarsklerose aufhalten und umkehren kann.." S.14,303 (Rath, Niedzwiecki: "Nutritional supplement program halts progression of early coronary atherosclerosis documented by ultrafast computed tomography" J Appl Nutr 48,3 68-78 1.1996)

"vergrößerte Ultrafast-CT-Bilder zum Abbau arteriosklerotische Ablagerungen in Koronararterien.." S.40

Herzrhythmusstörungen, Herzerregung
"Zellbrennstoff für Elektrizitätszellen des Herzens -> regelmäßiger Herzschlag.." S.21

"bei Herzrhythmusstörungen (Arrythmien) Störungen im Bereich des Reizleitungssystems und der elektrischen Impulse für die Herzschlagfolge.." S.132

"paroxysmale Arrythmie = Arrythmie mit unbekannter Ursache.." S.132

"Vitaminmangel führt zu Störungen Reizbildung, Störungen Reizleitung.." S.31

"Mangel an Zell-Vitalstoffen führt zu Störungen Reizbildung, Reizleitung -> Herzrhythmusstörungen.." S.132

"Zell-Vitalstoffe um Herzrhythmusstörungen zu verhindern und unregelmäßigen Herzrhythmus zu normalisieren.. Magnesium, Carnitin, Coenzym Q10.." S.132

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) bei Herzrhythmusstörungen:
- Vitamin B1,B2,B3,B5,B6,B12,Biotin: Bioenergieträger, elektrische Herzmuskelzellen
- Vitamin C: Energielieferant für Zellstoffwechsel
- Coenzym Q10: wichtigstes Atemferment, Herzmuskelzellen
- Carnitin: effiziente Nutzung Bioenergie in Mitochondrien
- Magnesium, Kalzium: mit Kalium Weiterleitung elektr. Impulse.." S.145

"Erfolge mit Nährstoffen bei Herzrhythmusstörungen:
- Magnesium: England, Turlapaty
- Carnitin: Rizzon.." S.139 (Turlapaty, Altura: "Magnesium deficiency produces spasms of coronary arteries: relationship to etiology of sudden death ischemic heart disease" Science 208,4440 198-200 11.4.1980
Rizzon, Biasco, Di Biase, Boscia, Rizzo, Minafra, Bortone, Siliprandi, Procopio, Bagiella et al: "High doses of L-carnitine in acute myocardial infarction: metabolic and antiarrhythmic effects" Eur Heart J 10,6 502-508 6.1989
England, Gordon, Salem, Chernow: "Magnesium administration and dysrhythmias after cardiac surgery. A placebo-controlled, double-blind, randomized trial" JAMA 268,17 2395-2402 4.11.1992)

"Magnesium bei Arrythmien.." S.315 (Iseri: "Magnesium and cardiac arrhythmias" Magnesium 5,3-4 111-126 1986)

"T.H., 54.. Herzrhythmusstörungen.. elektr. Herzblockade Grad 2.. auf EKG zu sehen.. Zell-Vitalstoffe.. keine Arrhythmie mehr.." S.136

"J.S.. unregelmäßiger Herzschlag nach 2 Mo Zell-Vitalstoffe verschwunden.." S.137

"klinische Studie mit Zell-Vitalstoffen bei Herzrhythmusstörungen.. 113 Patienten in 2 Gruppen.. 6 Mo normale Medikamente + Vitalstoffe bzw. Plazebo.. Herzrhythmusstörungen 74% -> 48% durch Vitalstoffe.." S.140f

Herzschwäche, Herzinsuffizienz
"Vitaminmangel führt zu verminderter Pumpleistung, Luftnot, Ödemen, Leistungsschwäche.." S.31

"Mangel an Zellvitalstoffen -> zu schwacher Blutdruck, ungenügend Wasserausscheidung über Urin, Wasseransammlung, Ödeme, Kurzatmigkeit -> Wassertabletten -> Vitamine/Mineralien ausgeschwemmt -> Zunahme Herzschwäche.." S.119

"die Schulmedizin behandelt nur Symptome der Herzinsuffizienz.. Entwässerungsmedikamente (Diuretika) um angesammeltes Wasser auszuschwemmen -> 5 Jahre nach Feststellung der Herzinsuffizienz nur noch 50% am Leben.." S.112

"Diuretika schwemmen neben Wasser wasserlösliche Vitamine aus wie B-Vitamine, Vitamin C, Mineralien, Spurenelemente -> Verschlimmerung der Herzschwäche.." S.118

"bei Herzinsuffizienz Vitamin C, Magnesium, Carnitin, Coenzym Q10.." S.113

"Nährstoffe (Zell-Vitalstoffe) bei Herzschwäche (Luftnot, Ödeme, chron. Leistungsschwäche):
- Vitamin B1,B2,B3,B5,B6,B12,Biotin: Bioenergieträger, bessere Herzfunktion/Pumpleistung
- Vitamin C: Energielieferant für Zellstoffwechsel
- Vitamin E: Oxidationsschutz, Schutz Zellmembranen
- Coenzym Q10: wichtigstes Atemferment, Herzmuskelfunktion
- Carnitin: Bioenergie für Mitochondrien
- Taurin: Mangel oft Ursache von Herzschwäche.." S.129

"Erfolge mit Nährstoffen bei Herzschwäche:
- Vitamin B1: Shimon (22% mehr Herzpumpfunktion nach 6 Wo, weniger Ödeme)
- Coenzym Q10: Folkers, Langsjoen (nach 3 Jahren 75% am Leben vs. 25% alleine durch Medikamente)
- Carnitin: Rizzon, Ghidini (in 3 Jahren nur 3% tot vs. 18% ohne Carnitin).." S.127f (Folkers, Vadhanavikit, Mortensen: "Biochemical rationale and myocardial tissue data on the effective therapy of cardiomyopathy with coenzyme Q10" Proc Natl Acad Sci USA 82,3 901-904 2.1985
Langsjoen, Folkers, Lyson, Muratsu, Lyson, Langsjoen: "Effective and safe therapy with coenzyme Q10 for cardiomyopathy" Klin Wochenschr 66,13 583-590 1.7.1988
Ghidini, Azzurro, Vita, Sartori: "Evaluation of the therapeutic efficacy of L-carnitine in congestive heart failure" Int J Clin Pharmacol Ther Toxicol 26,4 217-220 4.1988
Rizzon, Biasco, Di Biase, Boscia, Rizzo, Minafra, Bortone, Siliprandi, Procopio, Bagiella et al: "High doses of L-carnitine in acute myocardial infarction: metabolic and antiarrhythmic effects" Eur Heart J 10,6 502-508 6.1989
Langsjoen, Folkers, Lyson, Muratsu, Lyson, Langsjoen: "Pronounced increase of survival of patients with cardiomyopathy when treated with coenzyme Q10 and conventional therapy" Int J Tissue React 12,3 163-168 1990
Folkers, Langsjoen, Willis, Richardson, Xia,Ye, Tamagawa: "Lovastatin decreases coenzyme Q levels in humans" Proc Natl Acad Sci USA 87,22 8931-8934 11.1990
Shimon, Almog, Vered, Seligmann, Shefi, Peleg, Rosenthal, Motro, Halkin, Ezra: "Improved left ventricular function after thiamine supplementation in patients with congestive heart failure receiving long-term furosemide therapy" Am J Med 98,5 485-490 5.1995)

"durch Zell-Vitalstoffe bei Herzschwäche
+ bessere Pumpfunktion des Herzens
+ Abnahme vergrößerter Herzkammern
+ weniger Kurzatmigkeit
+ weniger Ödeme
+ mehr körperliche Leistung
+ höhere Lebenserwartung.." S.126

"Schwägerin, Diagnose Herzinsuffizienz.. in Lungen Wasser eingelagert, muss im Sitzen schlafen um Luft zu bekommen.. Beine angeschwollen, kann kaum gehen.. nach 3 Wo Zellvitalstoffe so gut dass sie abends ausgehen kann.. gewohntes Leben zurückgewonnen.." S.115

"F.W.. Herzinsuffizienz, kurze Wegstrecken verursachen Brustschmerzen.. nach 4 Mo Zell-Vitalstoffen 2km zügige Spaziergänge ohne Atemnot und Brustschmerzen.." S.116

"Joey B., 21.. schwere Herzinsuffizienz, Diagnose Kardiomyopathie.. Herztransplantation.. nach 4 Jahren Herz schwach, 2. Herztransplantation vorgeschlagen.. Zell-Vitalstoffe.. nach 6 Mo Herz erholt, Transplantation abgesagt.." S.121

"klinische Pilotstudie.. 6 Patienten mit Herzschwäche 40-66 Jahre.. zu Medikamenten Zell-Vitalstoffe.. nach 2 Mo 20% mehr Pumpleistung, mehr körperliche Leistungsfähigkeit.." S.122

"klinische Studie bei Herzinsuffizienz.. zu Medikamenten Zell-Vitalstoffe.. nach 6 Mo bei 8/10 Patienten weniger schwere Krankheitssymptome wie Ödeme, Kurzatmigkeit.. 50% beschwerdefrei.. keine Herzrhythmusstörungen mehr, keine völlige Erschöpfung mehr.." S.123f

Homocystinurie (Störung Aminosäurestoffwechsel)
"Zell-Vitalstoffe zur Vorbeugung/Behandlung von Homocystinurie.." S.202

Lupus erythematodes
"Zell-Vitalstoffe zur Vorbeugung/Behandlung von Lupus erythematodes.." S.202

Multiple Sklerose
"Zell-Vitalstoffe zur Vorbeugung/Behandlung von Multiple Sklerose.." S.202

Neurofibromatose
"Zell-Vitalstoffe zur Vorbeugung/Behandlung von Neurofibromatose.." S.202

Ödeme
"Vitaminmangel führt zu verminderter Pumpleistung, Ödemen.." S.31

Parkinson
"Zell-Vitalstoffe zur Vorbeugung/Behandlung von Parkinson.." S.202

Sklerodermie
"Zell-Vitalstoffe zur Vorbeugung/Behandlung von Sklerodermie.." S.202

Skorbut
"Primaten und Meerschweinchen haben die Fähigkeit zur Ascorbinsäure-Synthese verloren und müssen daher Vitamin C zu sich nehmen.." S.61

"Kollagen ohne Ascorbinsäure hat einen niedrigeren Schmelzpunkt, kann keine funktionstüchtigen Fribrillen bilden und verursacht dadurch Hautläsionen und Durchlässigkeit der Blutgefäße, die bei Skorbut auftreten.." S.61

"Symptome bei Skorbut:
- einige verloren all ihre Kräfte,
- andere konnten nicht auf eigenen Füßen stehen,
- andere hatten Haut mit violetten Blutflecken übersät - von Fußgelenken zu Knien, Hüften, Armen, Schultern, Hals ansteigend..
- der Mund begann zu stinken
- Zahnfleisch wurde faulig, so daß das Fleisch abfiel und die Wurzeln der Zähne
- Zähne fielen aus.. Jacques Cartier 1536.." S.61

"Skorbut durch Mangel an Ascorbinsäure (Vitamin C) in der Nahrung.." S.61

"Heilung Skorbut durch Grünzeug oder frisches Gemüse zusammen mit reifen Früchten.. Zugabe von Zitronensaft zur Nahrung der Seeleute.. James Lind 1753.." S.61

Stress
"die Produktion des Stresshormons Adrenalin verbraucht Vitamin C.. körperlicher/seelischer Stress erschöpft die Vitamin C-Reserven.." S.23

"Langzeitstress erschöpft Vitamin C-Reserven.. erfordert Nahrungsergänzung.." S.23


Unterdrückung, Sabotage
"die Menschen werden absichtlich in Unwissenheit gehalten.." S.240

"gesetzliches Verbot von Gesundheitsaussagen zu Vitamintherapien und Naturheilverfahren.." S.242

"Verbreitung von Lügen über die Bedeutung von Vitaminen und anderen Naturheilverfahren.." S.241

"Manipulation von Wissenschaft und Forschung.." S.244f

"Empfehlung von unwirksamen Medikamenten.." S.244

"Täuschung durch teure Werbekampagnen im Fernsehen und anderen Massenmedien.." S.244

"Vorschriften, gesetzliche Regelungen unter Druck einer Armee von Lobbyisten aus dem Pharmabereich.." S.244

"selbst die größten Gesundheitsorganisationen wie die WHO sind infiltriert.." S.272

"die Fakten zeigen die Notwendigkeit eines baldigen Wechsels.." S.272

"natürliche Gesundheit, Naturheilforschung, Gesundheitsaufklärung, Vitamin-Therapiefreiheit.." S.273f

"1937 stand die Vitamintherapie als Basisbehandlung von Diabetes fest.. die Menschheit hätte Grund zum feiern gehabt.. doch das Gegenteil war der Fall.. es wurde nicht weiter erforscht und nicht in die klinische Praxis umgesetzt.. daher starben 50 Mio Diabetespatienten an vermeidbarem Herzinfarkt und Schlaganfall, Mio Diabetiker erblindeten unnötigerweise und wurden durch vermeidbare Amputationen zu Krüppeln oder durch Nierenversagen zu Dialysepatienten.. millionenfaches Leid/Tod aus Profitgier.. Verbrechen gegen die Menschlichkeit.." S.162

"Schulmedizin lindert Symptome
- Nitrate bei Angina pectoris
- Medikamente bei Herzrhythmusstörungen
- Betablocker bei Bluthochdruck
- Diuretika bei Herzinsuffizienz.." S.224

"mögliche Nebenwirkungen Cholesterinsenker: Krebsrisiko, Leberschäden, Muskelschwäche.." S.221,225

"mögliche Nebenwirkung Kalziumblocker: Krebs.. Psaty.." S.225

"Nebenwirkungen Zell-Vitalstoffe: keine.. Bendich.." S.225,312

"im weltweit führenden Lehrbuch der Kardiologie des Harvard-Kardiologen Prof. Eugene Braunwald wird Vitamin C weder im Inhaltsverzeichnis noch auf 1800 Seiten ein einziges Mal erwähnt.. jetzt stellt sich heraus dass Vitamin C-Mangel die Hauptursache der Herzerkrankung ist.." S.214 (Braunwald: "Das Herz - Lehrbuch der Herz-Kreislauf-Medizin")

"die Schulmedizin behandelt nur Symptome der Herzinsuffizienz.. Entwässerungsmedikamente (Diuretika) um angesammeltes Wasser auszuschwemmen -> 5 Jahre nach Feststellung der Herzinsuffizienz nur noch 50% am Leben.." S.112

"herkömmliche Behandlungsverfahren korrigieren nicht die Grunderkrankung - die Instabilität der Arterienwand als Ursache der Arteriosklerose.." S.34

"die Schulmedizin beschränkt sich im Wesentlichen darauf die durch Ablagerungen entstandenen Symptome zu behandeln.." S.34

"die konventionelle Medizin nutzt mechanische Verfahren, Bypass statt Zell-Vitalstoffe.." S.75

"durch willkürliche Festlegung Cholesterin-Grenzwert Mio Menschen zu Cholesterinkranken gemacht.." S.81

"Cholesterinsenkung ohne gleichzeitige Stabilisierung der Arterienwand unvollständige Therapie.." S.80f

"Herzinfarkt und Schlaganfall sind keine echten Krankheiten sondern die Folge chronischer Mangelernährung und damit verhinderbar.." S.17

"Pharma-Multis haben internationales Kartell gegründet um Gesundheitsaussagen zu Vitaminen und anderen Naturstoffen weltweit verbieten zu lassen.. dies bedroht Gesundheit und Leben von Mrd Menschen.." S.19

"Volkskrankheiten künstlich am Leben erhalten obwohl sie weitgehend verhinderbar sind.." S.19

"der Sieg über den Herztod hängt davon ab wie rasch die Nachricht verbreitet werden kann.." S.14

"Herz-Kreislauf-Epidemie als Kernstück für das Pharma-Geschäft mit der Krankheit, deshalb ließ die Pharma-Industrie dieses Buch auf den 'Index' setzen.." S.10

"die Pharma-Industrie erkauft sich Einfluß in den Medien, in der Medizin und in der Politik.." S.10

(herausgeschrieben 22.1.-13.2.2019 Dr. Matthias Weisser)


Zitate aus Matthias Rath: "Gesundheit ist machbar!" 1998

"dieses Buch ist der Beweis dass die wichtigsten Volkskrankheiten von heute überhaupt keine Krankheiten sind, sondern die zwangsläufige Folge von jahrelanger Minderversorgung an Vitaminen und anderen Naturstoffen.." S.6

"dieses Buch legt den Grundstein dass Herzinfarkt, Schlaganfall, Bluthochdruck, Herzschwäche, diabetische Komplikationen und andere Erkrankungen bald der Vergangenheit angehören werden.." S.6


Symptome A-Z

Arteriosklerose
"Klaus Kritzler, 52.. koronare Herzkrankheit mit Brustschmerzen, Müdigkeit, Atemnot, Belastungsproblemen.. Angina pectoris.. Basisformel 3x 2 Tabl/Tag.. koronare Ablagerungen rückgängig.. Bilder.." S.48f

Arthrose
"Helga Jostes, 55.. Fingergelenk-Arthrose.. Hände versteifen sich.. Basis-Vitaminprogramm.. nach 18 Mo weniger Schmerzen, weniger Entzündungsschübe.." S.205

Asthma
"Marianne Stein, 62.. Bronchialasthma.. Anfälle, Atemnot.. Vitacor Plus, Relacor.. nach 11 Wo kein Spray mehr nötig.." S.192

Augen
"Walter Bergermann, 65.. Augen schlecht wg. Diabetes.. Präparate Dr. Rath.. Augen verbessert, Innendruck wieder normal.. " S.16f

"Arnold H. Neumann, Tante 65.. Augen stark verschlechtert.. Basis-Vitaminprogramm.. Herzstolpern weg, mehr Leistung, nicht so schnell außer Atem, Augen wesentlich besser, Augeninnendruck normal.." S.208f

Blut - Blutdruck
"Bluthochdruck.. Vitamin C, Magnesium, Arginin.." S.95

"Christian Stoll, 44.. Herzinfarkt, infarktgefährdet.. Tabletten zur Senkung Blutdruck, Blutfette, Harnsäurewerte (Gicht), Blutverdünnung.. körperlich nicht belastbar, krankheitsanfällig, Schmerzen in Brust.. Grund- und Aufbauformulas.. Blutdruck normalisiert.. keine Fettsenker mehr, kein Gichtmittel mehr, keine Blutverdünnungsmittel mehr.. stark verbessertes Allgemeinbefinden, wesentlich belastbarer.." S.46f

"Rosalinde Horn, 59.. Bluthochdruck.. Vitacor Plus, 2x Arteriforte.. nach 6 Mo Blutdruck 200/100 -> 140/80.. kaum noch Schmerzen im Brustbereich.." S.53

"Harald Zastera, 42.. Bluthochdruck 150/100.. Betablocker -> Ödembildung (Wassereinlagerungen) an Waden.. Vitacor Plus, Relacor.. nach 4 Wo 3x so viel Relacor.. nach 7 Wo Blutdruck 130/90 normal.." S.97

"Irmgard Leichsering, 78.. Bluthochdruck, Herzschwäche mit Wasser in Beinen, Schwindelgefühl.. Vitacor Plus, Enercor, Relacor je 3x/Tag.. Blutdruck 205/98 -> 155/85 in 4 Wo.. Diagramm.. weniger Wasser in Beinen, besserer Schlaf.. keine Blutdrucktabletten mehr.." S.104f

"Annette Heide, 47.. Bluthochdruck, Schwindelgefühl, Brustenge, Müdigkeit, Herzrhythmusstörungen, Herzrasen.. Vitacor Plus, Relacor 3x/Tag.. nach 4 Mo Brustenge weg, kein Schwindel, mehr Leistungsfähigkeit.. Blutdruck 180 -> 135.. Blutdrucksenker abgesetzt.." S.110

Blutgerinnsel
"Wolfgang Unger, 47.. Herzinfarkt, Adern verklebt.. müde, schlapp.. Herzschmerzen.. Vitacor Plus, Enercor.. nach 6 Monaten Blutgerinnsel aufgelöst.." S.58

Blut - Durchblutung
"Bruno Randszus, 65.. starke Durchblutungsstörungen.. permanent Schmerzen in Beinen.. in großen Zehen keinerlei Durchblutung.. Vitacor Plus, Arteriforte.. nach 4 Mo Zehen wieder bewegen.. Haus der Nichte gestrichen.. Tabletten gg. Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck abgesetzt.." S.75

"Josef Kohler, 53.. Durchblutungsstörung Beine.. abends starke Schmerzen in Waden.. Vitacor Plus, Arteriforte.. nach 3 Mo beschwerdefrei.." S.76

"Monika Schmidt, 50.. Durchblutungsstörungen.. kein Gefühl in Fingern.. Vitacor Plus, Arteriforte.. nach 9 Wo Gefühl wieder da.." S.81

Diabetes
"Diabetes.. Vitamin C, Vitamin E, Chrom.." S.167

"Walter Bergermann, 65.. Diabetes, Durchblutungsstörung Beine.. Präparate Dr. Rath.. Diacor, Vitacor.. Blutzucker erheblich gesunken, wieder normaler Bereich.. Durchblutungsstörungen fast weg.. Blutdruck normalisiert.." S.16f

"Christian Stoll, 44.. Diabetes.. Zuckerwert 14 (250mg/dl), Tablette senkt nicht.. Grund- und Aufbauformulas.. Senkung Zucker auf 7 (125mg/dl).." S.46f

"Anna Wöhner, 79.. nach 3 Monaten Diacor Blutzucker 12 (215mg/dl) -> 6 (108mg/dl).." S.70

"Klaus Schumacher, 69.. Bluthochdruck, Diabetes.. Schlaffheit, Lustlosigkeit, kalte gefühllose Zehen.. Vitacor Plus, Relacor.. nach 3 Wo Gefühl und Wärme in Zehen/Füßen zurück.. wieder fit.." S.170

"Jürgen Schäfer, 60.. Diabetes, Sehschwierigkeiten, Hautschuppen, Zahnfleischbluten, Schlappheit, Durstgefühl, Schlappheit am Tag.. Vitacor Plus, Diacor.. nach 3 Wo Sehkraft zurück, andere Symptome fast verschwunden.." S.171

"Edeltraud Heinz, 75.. Diabetes, Schlaganfall, Durchblutungsstörung Beine.. Vitacor Plus, Diacor, Arteriforte.. Durchblutung Beine besser, Blutzucker auf 100-113mg/dl gesunken.. keine drohende Amputation mehr.." S.172

"Werner Görges, 76.. Diabetes, Füße/Unterschenkel schwarzblau.. Gesichtslähmung li.. Nervenschädigung li Auge, li Nasenflügel, li Unterlippe.. Vitacor Plus, Diacor je 6.. nach 8 Wo Besserung.. li Augenlid fällt nicht mehr herunter.. Auge weniger trocken.. Unterlippe nicht mehr taub.. Nase normal.. Füße wieder warm und durchblutet.. Zucker fast wieder normal.." S.182

Gleichgewicht
"P.L.,38.. Migräne, Durchblutungsstörungen Kopf li oben.. Gleichgewichtsstörungen.. Vitacor Plus.. Migräne weg, Durchblutungsstörungen mit Schwindelanfällen nie wieder aufgetreten.." S.214

Herz
"Walter Bergermann, 65.. Präparate Dr. Rath.. Herzbeschwerden besonders nachts weg.. Herzrhythmusstörungen weg.." S.17

"Dieter Müller.. 80% Verengung li Herzkranzarterie.. Präparate Dr. Rath.. auf 50-60% zurückgegangen.." S.28

"Edith Walter, 64.. Herzinfarkt ber normalem Blutdruck, 159 Cholesterin.. Herzschmerzen, Müdigkeit, Ödeme an Beinen.." S.38

"Inge Meyer, 63.. 2 Herzinfarkte, Bypass-OP.. 3 weitere Arterien zu, nicht operabel.. Anfälle Atemnot, Herzschmerzen, Beklemmungen.. fast hilflos.. Basis-Vitaminprogramm 3x3 Tabl/Tag.. Herzschmerzen, Atemnot mit Angst weg.. alle Arbeiten wieder machbar.." S.44

"Rosalinde Horn, 59.. Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, Atemnot, Schmerzen im Brustkorb.. Vitacor Plus, 2x Arteriforte.. nach 6 Mo Herz normal, Blutdruck 200/100 -> 140/80.. kaum noch Schmerzen im Brustbereich.." S.53

"H. Adler, 78.. Asthma, Gehörsturz, Prostatakrebs.. Adern verkalkt, Herzkranzgefäße an 3 Stellen zu 30% durchblutet, an 5 Stellen 50% durchblutet.. alle 14 Tage schwere Herzanfälle -> ins Krankenhaus.. 24 Medikamente.. Vitacor Plus, Enercor.. keine schweren Herzanfälle mehr.." S.59

"Udo Werner, 51.. Blutdruck trotz Senker 150/100, Angina pectoris, Cholesterinsenker, Herzschmerzen, Leistungsschwäche, geschwollene Beine, Brustengegefühl, Atemnot.. nachts Herzrasen.. Absetzen Cholesterinsenker.. Vitacor Plus, Arteriforte, Enercor, Relacor.. nach 2 Wo besser.. nachts durchschlafen.. nach 4 Wo schmerzfrei.. mehr Leistungsfähigkeit.. auch anstrengende Wanderungen, Treppen steigen.. alle Medikamente abgesetzt.. Blutdruck 130/80.." S.118f

Herz - Angina pectoris
"Werner Wolf, 61.. 4 Jahre Angina pectoris.. Präparate Dr. Rath, Arteriforte.. nach 12 Wo keine Beschwerden mehr, kein Herzdruck, keine Luftnot.. Blutdruck normalisiert.. keine Pharmamittel mehr.." S.18

"Ursula Rösner, 47.. 2 Jahre Angina pectoris.. Schweißausbrüche, Atemnot, Übelkeit, Schmerzen im Brustkorb und li Arm.. 3 Vitacor Plus, 2 Arteriforte, 2 Enercor.. nach 3 Wo keine Atemnot mehr, keine Übelkeit, keine Schweißausbrüche.. nur noch selten leichter Druck im Brustkorb.." S.25

"Regina Hübner, 60.. 30 Jahre Angina pectoris.. Krebs-OP, Chemo, Bestrahlung.. Herz-Kreislaufbeschwerden, erheblich schwankender Blutdruck.. Vitacor Plus, Arteriforte, Femiforte.. Medikament gg. Durchblutungsstörungen abgesetzt.. große Bergtouren, Oberstorfer Bergsteigerabzeichen in Gold.." S.56f

Herz - koronare Herzerkrankung
"Vorbeugung Herzinfarkt, Schlaganfall, Arterienverkalkung.. Vitamin C, Vitamin E, Lysin, Prolin.." S.14f

Herzrhythmusstörungen
"Herzrhythmusstörungen.. Vitamin C, Magnesium, Carnithin.." S.143

"H.R., 68.. Herzinfarkt, schwache Pumpleistung li Kammer (Linksherzinsuffizienz), zunehmende Herzrhythmusstörungen.. Androhung Medikamente, Verödung Nervenzellen.. Basis-Vitaminprogramm.. nach 3 Wochen (9 Tabl/Tag) Herzrhythmusstörungen wie weggeblasen.. nach 6 Mo Atemnot bei Anstrengung weg.. kein Nitrospray mehr.. Bergwanderungen.." S.144f

"V.R., 76.. Herzrhythmusstörungen mit Herzjagen.. oft starkes Herzklopfen.. Basis-Vitaminprogramm 3x/Tag, dann 6x/Tag.. nach 9 Monaten keine Krankheiten mehr.." S.149

"R.M., 45.. Herzrhythmusstörungen bei kleiner Belastung.. starken Energieverlust.. Vitacor Plus.. nach 3 Wo keine Erschöpfungszustände mehr, mehr Energie, keine Herzrhythmusstörungen mehr.." S.153

"E.M., 64.. koronare Herzbeschwerden, Bluthochdruck mit Übelkeit, Herzrhythmusstörungen, Angstzustände.. keine Besserung durch Dilatation.. starke Nebenwirkungen durch Medikamente wie Übelkeit, Blutungen Speiseröhre, Ohnmachtsanfälle.. nach 3 Mo Formulas Herzrhythmusstörungen viel seltener.. nach 8 Mo verschwunden.. Blutdruck gefallen auf 150/90.. alle Medikamente nach und nach abgesetzt.. sämtliche Herzbeschwerden verschwunden.." S.155

"Renate Braun, 63.. 1-2x/Mo starke Herzrhythmusstörungen für 3-4h.. Betablocker unverträglich, nutzlos.. Vitacor Plus, Relacor, Metavicor.. nach 4 Wo keine Herzrhythmusstörungen mehr.." S.158

Herzschwäche
"Herzschwäche.. Vitamin C, Coenzym Q10, Carnithin.." S.123

"Lothar Meißner, 47.. Herzinfarkt, kaum leistungsfähig.. Tabletten, 30kg Übergewicht.. Medikamente abgesetzt.. erst gut, dann Kräfteverfall.. Herzschrittmacher.. Herz deutlich vergrößert.. ggf. Herztransplantation nötig.. stark reduzierte Pumpleistung, Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit mit 50% Langstreckenstenose, Blutgerinnsel in Vorhöfen.. Vitaminprogramm 3-fach dosiert.. Abnahme Herzgröße.. keine Thromben mehr in Vorhöfen.. keine Herztransplantation mehr nötig.. mehr körperliche Leistungskraft.." S.124f

"Weigert, 93.. immer schwächer, kann Bett nicht verlassen.. Herzschwäche, Wasser in Füßen.. total geschwächt.. Kurzatmigkeit.. Vitacor Plus, Enercor.. Kurzatmigkeit besser, Schwindelgefühl weg, Wasseransammlung in Füßen weg.. Kraft kommt zurück.. Blutdruck 120/80.." S.126f

"Magdalena Strobel, 71.. Herzschwäche.. Atemnot beim Treppensteigen, Erschöpfungszustände.. ständige Müdigkeit.. Vitacor Plus 3x, Enercor 2x/Tag.. leistungsfähiger.." S.130

"Lisbeth Müller, 78.. Herzschwäche, Durchblutungsstörungen.. schwach, kann kaum laufen.. Vitacor Plus, Arteriforte, Enercor.. viel besser.. kurze Strecken nun spazieren.." S.136

"Gisela Hölzler, 62.. Arteriosklerose, Herzrhythmusstörungen, Angina pectoris, Schmerzen in Brust, Kurzatmigkeit, Herzinfarkt.. wenig belastbar.. ständig müde, energielos.. Vitacor Plus, Enercor.. nach 4 Wo Herz kräftiger, keine Rhythmusstörungen, keine Angina pectoris Schmerzen mehr.. Treppen wieder zügig und ohne Atemnot.. EKG ok.." S.138

Kopfschmerzen
"S.S., 47.. 22 Jahre Migräne.. starke Kopfschmerzen re.. Vitacor Plus, Arteriforte.. nach 2 Wo zeitweise schmerzfrei.." S.210

Krampfadern
"Renate Schröder, 55.. Bluthochdruck 230/130, geschwollene Beine, Krampfadern.. Vitacor Plus, Relacor, Arteriforte.. nach 8 Wo Blutdruck 130-140/85-90.. keine Beinbeschwerden, Krampfadern weniger auffallend.." S.101

"Gabriele Winkler, 42.. Krampfadern, starke Schmerzen Beine, nachts Wadenkrämpfe.. Vitacor Plus, Arteriforte.. nach 8 Wo keine nächtlichen Krampfattacken.." S.188

Lähmung
"Susanne Hill, 36.. Verengung Gehirnarterien.. Aneurysma.. Lähmung li Körperhälfte, Sprachstörungen.. Vitacor Plus, Arteriforte.. nach 2 Mo li Arm ohne Gefühlsstörungen, Gedächtnis besser, kann wieder mit li Hand Gegenstände halten, Flaschen aufdrehen.." S.71

"Anna Wöhner, 79.. 2 Schlaganfälle.. halbseitige Lähmung.. Schluck-/Sprachlähmung.. 3x/Tag Basisformula.. nach 10 Wochen Nachlassen Schluckbeschwerden, kann wieder essen, ein paar Wörter reden, laufen.." S.70

Osteoporose
"Christine Ralle, 55.. Osteoporose,, Rücken-/Knochenschmerzen.. veränderte Körperhaltung.. Vitacor Plus, Femiforte.. nach 4 Mo ohne Beschwerden.. Röntgenbilder zeigen Knochenentkalkung verschwunden.." S.204

Rheuma
"Maria Kohlmann, 75.. Gelenkrheuma, Schmerzen in Armen.. Vitacor Plus, nach 2 Mo Cortison reduziert.. nach 3 Mo Arme prima, kein Cortison mehr.." S.202

Schuppenflechte
"Wolfgang Horn.. Schuppenflechte groß wie 2 Handflächen.. Zinkpräparat, Vitacor Plus.. Arme/Beine wieder glatt.. kleiner Rest an der Kopfhaut.." S.198

Schwellungen, Ödeme
"Beate Gottwald, 37.. Beinschwellungen.. Wasseransammlungen.. Vitacor Plus, Arteriforte.. nach 2 Mo Wasseransammlungen in Beinen weg.. Krampfadern schwächer.." S.191

Tinnitus
"R.M., 63.. Durchblutungsstörungen, Kalkablagerungen re Halsschlagader.. Rauschen re. Ohr.. Vitamin-Basisprogramm.. nach 18 Mo Arterien völlig frei, Rauschen im Ohr verschwunden.." S.80

Zahnfleisch
"Hilmar Kickel, 52.. Bluthochdruck 140/92, Zahnfleischbluten beim Zähne putzen und Apfel essen.. Vitacor Plus 3x/Tag.. nach 8 Wo kein Zahnfleischbluten mehr, Blutdruck 120/80.." S.111

(herausgeschrieben 15.-20.1.2019 Dr. Matthias Weisser)

© 2000-2021 Weisser
Impressum
email www.mweisser.50g.com